rotterforum.de
unabhängige Vereinigung kommunalpolitisch interessierter Frauen und Männer 

 


Wasserburger Zeitung vom 14.01.2020

Frauenmehrheit bei Kandidatenliste

Rotter Forum präsentiert Gemeinderatsbewerber für Kommunalwahl im März

Rott – Nachdem die Mitglieder des Vereins Rotter Forum schon im vergangenen Jahr beschlossen hatten, auf die Aufstellung eines eigenen Bürgermeisterkandidaten zu verzichten, ging es jetzt um die Festlegung der Liste für die Gemeinderatswahl.

Vorsitzender Hans Kirschbaum eröffnete die Aufstellungsversammlung mit dem Wunsch, dass die im März neu gewählten Gemeinderäte des Rotter Forum für die Gemeinde Rott eine offene Gemeindepolitik ermöglichen sollten.

Die vorgeschlagene Kandidatenliste wurde in vier Blöcke aufgeteilt, die jeweils zur geheimen Abstimmung vorlagen. Paul Kreutzer wurde einstimmig als Wahlleiter bestimmt.

Das Wahlergebnis mit 16 Listenplätzen und zwei Ersatzkandidaten bezeichnete Kirschbaum als ausgewogen. Hervorzuheben sei die breite Streuung von jung und alt, besonders der mehrheitliche Frauenanteil. Dies sei eine Besonderheit gegenüber den restlichen Aufstellungslisten in Rott, hieß es weiter.

Themenschwerpunkt für die kommende Gemeinderatstätigkeit sei unter anderem eine transparentere Öffentlichkeitsarbeit der Gemeinderatsvertreter. Besonders will man sich für eine bessere Verkehrsentwicklung einsetzen, wie Verkehrsberuhigung im Ortszentrum, ein gutes Parkplatzleitsystem, sichere Wege für Kinder und Senioren. Gute Förderung des autoreduzierenden Nahverkehrs und vor allem mehr Naturschutz auch im Gemeindebereich seien weitere Themen, hieß es. Außerdem soll es einen größeren Einfluss beim Neubau der Schule geben, zum Beispiel durch einen öffentlichen Arbeitskreis. re




Neujahrsempfang 2019 des BDS Gewerbeverbandes Rott am Inn und der Gemeinde Rott am Inn

 Quelle: © Bernd Klemmer / lux-nova.de

Hubert Aiwanger, stellvertretender Ministerpräsident von Bayern, Staatsminister für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie sowie Vorsitzender der Freien Wähler                                                                           mit links: Bezirksrat Sepp Hofer, 1. von rechts: Hartmut Bayer, 2. von rechts: Johann Kirschbaum

 

 
 
Das Rotter Forum dankt der Vorstandschaft des BDS Gewerbeverbandes Rott für die außergewöhnliche Organisation. Dem 1. Vorstand Franz Ametsbichler, 1. Bürgermeister Marinus Schaber und Frau Gabriele Sehorz, Präsidentin des BDS Gewerbeverbandes Bayern, für die trefflichen Grußworte mit denen sie Herrn Minister Aiwanger zu der einen oder anderen Stellungnahme forderten. So wurde es ein sehr informativer Abend mit vielen interessanten Gesprächen und neuen Kontakten.



Radlausflug, als Beitrag zum Ferienprogramms 2018



Im Rahmen des Ferienprogramms 2018 der Gemeinden Rott & Ramerberg organisierte das Rotter Forum e.V. unter dem Motto "Wir Radeln in den wilden Westen" für Jugendliche eine Fahrt durch den Rotter Forst nach Dettendorf mit dem Besuch des "Western-Museum".

Diese Sehenswürdigkeit wird seit einigen Jahren privat von Hans Thaler in einer ehemaligen Tenne mit viel Liebe zum Datail aufgebaut. Zu besichtigen sind umfangreiche Ausstellungsstücke zum Thema wilder Westen. Beginnend mit den ursprünglich dort lebenden Indianern, über die Entdeckung des Kontinents von europäischen Forschern und der folgenden Besiedelung, bis hin zur militärischen Eroberung des amerikanischen Kontinentes. Eine Fototafel der amerikanischen Präsidenten bis 1900 und interessante Einblicke in das damalige Leben der Einwohner sind nur einige der umfangreichen Ausstellungsstücke. Durch viele lebensgroße Modelle von Indianern, Soldaten, Siedlern und Trappern fühlt man sich in die damalige Zeit des nordamerikanischen Westen zurückversetzt. Videovorführungen ergänzen die umfangreiche Information. Nach einer gemütlichen Brotzeit im Museum und angeregter Unterhaltung mit den Jugendlichen ging die Radltour wieder durch den Rotter Forst zurück. 


am 11. Dezember 2017 hat die MVV Linie 444 den Betrieb aufgenommen und fährt 

 von Montag bis Freitag 7 mal am Tag von Rott nach Aßling Bahnhof, 4 Linien fahren

 anschließend weiter bis Grafing Bf.


 Frau Kahles stieg an der Haltestelle Münchner Straße in den Bus und war 47 Minuten später am Münchner            Ostbahnhof. Ihr Fazit: Trotz Umsteigen in Aßling eine sehr kurze Fahrtzeit und mit einer Gruppenkarte                    könnten bis zu 5 Erwachsene für nur 24,30 Euro im gesamten MVV-Netz einen Ausflug machen! 





Wasserburger Zeitung vom 13.04.2017

Mit neuer Vorstandschaft an die Arbeit  

  
   Turnusgemäß wählte das Rotter Forum bei der Jahresversammlung den Vorstand. Hans Kirschbaum ist nun Vorsitzender, Carola Kahles Stellvertreterin und Schriftführerin, Hartmut Bayer bleibt Kassier.

Rott – Die Jahreshauptversammlung des Rotter Forum fand heuer nach traurigen Ereignissen statt. Zwei Gründungsmitglieder sind gestorben, Professor Dr. Hans Herold und Wilhelm Schüßler. Beide hatten sich in den vergangenen Jahrzehnten intensiv für Rott und und die Rotter eingesetzt.

Zunächst berichtete Hans Kirschbaum von den Beschlüssen der letzten Gemeinderatssitzung, bei der es um die Nachfolgeregelung von Wilhelm Schüßler ging. Neben seinem Gemeinderatsmandat rückte Hans Kirschbaum zusätzlich an die Stelle des Dritten Bürgermeisters. Außerdem übernahm er das Referat Senioren und Soziales und bleibt Mitglied im Haupt- und Finanzausschuss sowie in der Verwaltungsgemeinschaft. Carola Kahles rückte als Listennachfolger der letzten Gemeinderatswahlen in den Gemeinderat und ist nun im Bau- und Umweltausschuss sowie im Verkehrsausschuss tätig. Turnusmäßig im Drei- Jahres-Rhythmus waren Neuwahlen des Vorstandes notwendig. Als Wahlleiter stellte sich Gertraud Bruchner zur Verfügung. Einstimmig wurde beschlossen, die Wahlen offen vorzunehmen. Das einstimmige Ergebnis: Erster Vorsitzender ist jetzt Hans Kirschbaum, Stellvertreterin Carola Kahles, Kassier bleibt Hartmut Bayer. Zum Schriftführer wurde Carola Kahles, als Kassenprüfer wieder Gertrud Huber gewählt.

In der allgemeinen Diskussion wurden die Schwerpunkte des Rotter Forums für die nächsten Jahre besprochen. Dabei ging es um die Probleme bei der Verwaltung beider Kindergärten und um die Weiterentwicklung der Kindergartensituation im Allgemeinen. Eine Verbesserung wird bei der Öffentlichkeitsarbeit der Gemeindeverwaltung, vornehmlich beim Internetauftritt, angestrebt. Im Bereich Naturschutz möchten die Mitglieder des Rotter Forums besonders aktiv werden, was auch den Wege- und Straßenbau betrifft. Außerdem soll die Verkehrsberuhigung in Rott ein Schwerpunktthema bleiben und verstärkt angegangen werden.

In der Hoffnung, dass auch neue Mitglieder das Rotter Forum unterstützen, wünschte man den neuen Verantwortlichen ein erfolgreiches Jahr. re

  


Wasserburger Zeitung vom 24.02.17

GEMEINDERAT ROTT

Kahles und Kirschbaum rücken nach    


Johann Kirschbaum ist neuer Dritter Bürgermeister von Rott. Gemeindechef Marinus Schaber gratuliert.  © OVB


Der Rotter Gemeinderat ist in Bewegung: Nach dem Tod von Wilhelm Schüßler (wie berichtet) wurde nun Carola Kahles als Nachfolgerin durch einen entsprechenden einstimmigen Gemeinderatsbeschluss in das Gremium aufgenommen und Johann Kirschbaum als Dritter Bürgermeister in geheimer Wahl einstimmig gewählt. Beide Kommunalpolitiker gehören dem „Rotter Forum“ an.

Rott – Carola Kahles, Mutter von Sohn und Tochter sowie stolze Oma von vier Enkelkindern, ist Geschäftsführerin der Bürger-Solarkraftwerk Rott GmbH und lebt seit 1978 in der Gemeinde. Im „Rotter Forum“ war sie von Anfang an dabei und auch schon in den 90er-Jahren in der Vorgänger-Organisation, der „Freien Wähler“ in Rott. Zudem war Kahles Mitglied im einstigen Arbeitskreis Umwelt und Natur Rott und ist weiterhin Mitglied des Vorstandes im Kinderschutzbund Rosenheim. Besonders wichtig ist ihr die Mitarbeit in der Ortsgruppe Rott des Bund Naturschutz und die Pflege der Wildblumenwiesen in Rott. Ihr besonderes Engagement gilt den Kindern und der Natur, ihr liebstes Hobby ist die Malerei.

Im neuen Gemeinderat übernimmt Carola Kahles die Vollmitgliedschaft im Bau- und Umweltausschuss sowie im Verkehrsausschuss. Im Haupt- und Finanzausschuss sowie in der Gemeinschaftsversammlung der Verwaltungsgemeinschaft Rott ist sie stellvertretendes Mitglied.

Anschließend ging es um die Besetzung der vakanten Stelle des Dritten Bürgermeisters. Nachdem schon in den letzten Monaten Johann Kirschbaum vom „Rotter Forum“ diese Funktion vertretungsweise ausgeführt hatte, war der Ausgang der geheim durchgeführten Wahl vorhersehbar. Und so wurde denn auch Kirschbaum einstimmig zum Dritten Bürgermeister bestimmt.

2008 wurde Johann Kirschbaum auf der Liste des „Rotter Forums“ in den Gemeinderat gewählt und war bis 2014 Referent für Verkehr sowie Mitglied des Rechnungsprüfungsausschusses. Zusätzlich zu seinem neuen Amt als Dritter Bürgermeister sitzt Johann Kirschbaum im Haupt- und Finanzausschuss sowie in der Gemeinschaftsversammlung der Verwaltungsgemeinschaft Rott. Kirschbaum bleibt Referent für Senioren und Soziales und ist stellvertretendes Mitglied im Bau- und Umweltausschuss sowie im Verkehrsausschuss.

Johann Kirschbaum ist verheiratet, hat zwei Kinder und drei Enkelkinder. 42 Jahre lang war er bei der Bundespolizei und dort unter anderem im Schichtdienst am Flughafen, als Fahrlehrer und als Finanzverwalter im Bundespolizeipräsidium tätig.    















Freie Wähler sind für die kommunale Ebene